Neueste Meldungen
„Der Alltag und nicht die Pflege soll das Leben prägen“
Caritas informierte über die neue ambulant betreute Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz in Bad Staffelstein
„Der Alltag und nicht die Pflege soll den Tagesablauf bestimmen. Die Bewohner gestalten gemeinsam – mit Unterstützung von Angehörigen und Pflegedienst – ihr Leben.“ Mit diesem Grundsatz beschrieb Caritas-Geschäftsführer Richard Reich den Charakter der Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz, in die ab Anfang Mai in Bad Staffelstein die Mieter einziehen können. Das Konzept des neuen Angebots stellte die Caritas bei einer Veranstaltung im Foyer der Adam-Riese-Halle vor.
Mehr Nachrichten
Noch Plätze frei bei der Ausbildung zur Seniorentanzleitung
Musik und Rhythmus wecken die Lebensgeister und animieren Menschen zum Tanzen – und das in jedem Lebensalter. Die Tanzart „ErlebniSTanz“ will diese Lebensqualität älteren Menschen erhalten oder zurückbringen. Daher bietet der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg im März und April 2017 eine Ausbildung zur Seniorentanzleitung an. Für diesen Lehrgang sind noch Plätze frei.
Immer mehr Frauen ohne deutsche Staatsbürgerschaft suchen Rat und Hilfe
Die Zuwanderung einer großen Zahl von Flüchtlingen schlägt sich in der Beratungsarbeit der Caritas nieder – auch außerhalb der Asylsozialberatung. In der Katholischen Schwangerschaftsberatung stieg die Zahl Klientinnen ohne deutsche Staatsbürgerschaft innerhalb eines Jahres um 20 %. Waren es 2014 noch 604, verzeichnete man 2015 bereits 725. Damit liegen die drei Beratungsstellen in der Erzdiözese Bamberg deutlich über den Bundesdurchschnitt von 10 %. Vor allem in der Bamberger Beratungsstelle schnellte die Zahl nichtdeutscher Klientinnen von 166 auf 233.
„Die Beratung von Flüchtlingen, die als asylberechtigt anerkannt sind, wird immer wichtiger“
Von den Flüchtlingen, die in den letzten beiden Jahren in hoher Zahl nach Bayern kamen, werden immer mehr als Asylberechtigte anerkannt. Dies stellt die Arbeit der Caritas vor eine neue Herausforderung: eine ständig wachsende Inanspruchnahme ihrer Migrationsberatungsstellen. Der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg fordert daher die politisch Verantwortlichen auf, die Migrationsberatung ähnlich stark finanziell zu fördern wie die Asylsozialberatung. In einem Brief an die Landtagsabgeordneten aus Ober- und Mittelfranken hat er für dieses Ansinnen um Unterstützung gebeten.
Raus aus der Schuldenfalle
40.000 Euro hat Erzbischof Dr. Ludwig Schick aus seiner „Familienstiftung Kinderreich“ an die Allgemeine Soziale Beratung der Caritas übergeben. 8.200 Euro kommen zwei Projekten zugute. Der größte Teil geht als Einzelfallbeihilfen an 32 bedürftige Familien mit mindestens drei und bis zu acht Kindern.
„Berufliche Anforderungen in Altenhilfe und Krankenpflege gleichen sich immer mehr an“
Der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg e.V. befürwortet, die heute noch getrennten Berufe in den Bereichen Alten-, Kinderkranken- und Krankenpflege in einer neuen einheitlichen Ausbildung zusammenzuführen. Da voraussichtlich noch in diesem Jahr das Gesetz zur Reform der Pflegeberufe zum Beschluss auf der Tagesordnung im Bundestag stehen wird, hat der Diözesan-Caritasverband in einem Schreiben an alle Bundestagsabgeordneten aus Ober- und Mittelfranken um deren Zustimmung zu einer generalistischen Ausbildung in der Pflege geworben.
Bestellen
Broschüre erklärt das Pflegestärkungsgesetz II
Mit dem Pflegestärkungsgesetz II (PSG II) hat der Gesetzgeber die gesetzliche Pflegeversicherung reformiert; die neuen Regelungen treten zum 1. Januar 2017 in Kraft wird. Auf die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen kommen damit Änderungen zu, die Fragen aufwerfen. Antwort gibt eine Broschüre, die der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg e.V. jetzt herausgegeben hat.
Projekte
Team Caritas läuft wieder
Benefizaktion beim Weltkulturerbelauf 2017 sucht Unterstützer
Beim Bamberger Weltkulturerbelauf 2017 wird erneut ein Team der Caritas an den Start gehen. Und wieder wird es unter dem Motto „Wir wollen an den Nöten der Menschen nicht vorbei laufen“ Spenden sammeln. Der Erlös soll zum einen erholungsbedürftigen Kindern, zum anderen minderjährigen Flüchtlingen zugutekommen. An Sponsoren und Einzelspender richtet das Team Caritas die Bitte, seine Laufleistung mit einer Spende zu honorieren. Erzbischof Dr. Ludwig Schick hat die Schirmherrschaft für die Aktion übernommen.
Termine